Systematisch angebunden – Kommunikationslösungen effizient strukturiert

Staatliche Förderung für Einbruchschutz

 Bis zu 1.600 Euro Investitionszuschuss der KfW

Zur effektiven Bekämpfung von Einbrüchen gehören nicht nur Polizeipräsenz und Ermittlungsarbeit, wenn es dann zu spät ist, sondern in hohem Maße auch die Prävention. Darauf verweisen Experten immer wieder und die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) fördert Umbau- bzw. Einbaumaßnahmen für den Einbruchschutz mit einem Zuschuss von bis zu 1.600 Euro. Wann Sie diesen Zuschuss beantragen können und wofür, haben wir Ihnen im Folgenden kurz zusammengefasst. 

 

Förderung für Einbruchschutz im Eigenheim – Wen fördert die KfW?

Den Investitionszuschuss zur Erhöhung des Einbruchschutzes kann unabhängig vom Alter beantragt werden von: 

  • Privatpersonen, die Eigentümer eines Ein- bzw. Zweifamilienhauses mit maximal einer Wohnung oder 2 Wohneinheiten sind
  • Ersterwerber eines sanierten Ein- oder Zweifamilienhauses bzw. einer sanierten Wohnung
  • Wohnungseigentümergemeinschaften bestehend aus Privatpersonen oder Mietern 

 

Zuschuss für Einbruchschutz nur bei Umsetzung durch Fachunternehmen

Um eine Förderung zu erhalten, muss der Einbruchschutz die technischen Mindestanforderungen erfüllen und von einem Fachunternehmen wie NTA durchgeführt werden. Im Einzelnen ist ein Zuschuss grundsätzlich für folgende Sicherheitsmaßnahmen möglich: 

  • Einbruchhemmende Haus- und Wohnungseingangstüren
  • Einbruchhemmende Garagentore und –Zugänge
  • Nachrüstsysteme für Haus- und Wohnungseingangstüren
  • Nachrüstsysteme für vorhandene Fenster, Balkon- und Terrassentüren
  • Einbruchhemmende Gitter und Rollläden
  • Einbruchs- und Überfallmeldeanlagen
  • Türspione
  • Smarthome-Anwendungen mit Einbruchmeldefunktion
 
Explizit von der Förderung ausgeschlossen sind: 
  • Baugebundene Assistenzsysteme wie beispielsweise Gegensprechanlagen
  • Ferienhäuser
  • Ferienwohnungen
  • Boardinghäuser als Beherbergungsbetrieb
  • Gewerblich genutzte Flächen oder Gebäude 

 

Konditionen der Förderung

Bis zu einer Investitionssumme von 1.000 Euro für den Einbruchschutz beträgt der Zuschuss 20 % der förderfähigen Kosten; Alles darüber wird mit 10% der förderfähigen Kosten gefördert. Weitergehende Informationen finden Sie auf der Website der KfW unter www.kfw.de

Sichern Sie sich den staatlichen Zuschuss zum Einbruchschutz und kontaktieren Sie uns am besten gleich für die zuverlässige Umsetzung – wir unterstützen Sie sehr gerne.


Zurück