Systematisch angebunden – Kommunikationslösungen effizient strukturiert

Trends für Videoüberwachungssysteme 2021

Von der Cloud-Lösung bis zur künstlichen Intelligenz (KI)

Schon die Zugangsbeschränkungen zu Geschäften, bedingt durch die Corona-Maßnahmen im Jahr 2020 haben gezeigt, wie zuverlässig komplexe Kameralösungen den Alltag erleichtern können. Auch Stand Februar 2021 sieht es leider nicht danach aus, dass sich das gesellschaftliche Leben schnell wieder normalisieren wird. Ein Grund mehr also, einen Blick auf die fünf Trends für Videoüberwachungssysteme zu werfen. 

Cloud-Lösung statt lokaler Videosysteme

Immer mehr Kunden wünschen sich eine Cloud-Lösung für ihr Videoüberwachungssystem. Kein Wunder, denn eine Cloud bringt enorme Vorteile. So lassen sich Kosten für Hardware sparen, die Datensicherheit wird durch erfahrene Profis gewährleistet und Zugriff sowie Wartung des Videoüberwachungssystems können bequem aus der Ferne erfolgen. Darüber hinaus kann Videomaterial flexibel gespeichert, archiviert und bei Bedarf wiederhergestellt werden. 

Auch die während des Lockdowns weiterhin leerstehenden Geschäftsräume sind potenziell gefährdet und können durch Fernüberwachung und -wartung, realisiert durch Hosted-Security-Lösungen, geschützt werden.

Analyse und KI ermöglichen neue Geschäftsmodelle

Bislang waren Videoüberwachungssysteme fast ausschließlich zu sicherheitsrelevanten Zwecken im Einsatz. In 2021 sollen Kameras vermehrt dazu dienen, Geschäftsprozesse zu optimieren. In Verbindung mit künstlicher Intelligenz sollen diese, neue Geschäftsmodelle erschließen und als wichtiges Werkzeug der Business Intelligence (BI) fungieren.

Datenschutz sorgt für Dynamik in der Regulierung

Selbstverständlich gilt der Datenschutz auch für Aufnahmen, Datentransfer und Datenspeicherung aus der Videoüberwachung. Da Kamerasysteme mit künstlicher Intelligenz, sowie Cloud-Managementsysteme in vielen Bereichen Verwendung finden, wird viel Bewegung in der Anpassung von Vorschriften und Regelungen entstehen.  

Mehr Verantwortung für die IT

Im Zusammenhang mit Videoüberwachungssystemen steigt die Verantwortung in den IT-Abteilungen deutlich, da Unternehmen mehr Videomaterial in die IT-Strategie aufnehmen werden.

Systemintegration und offene Lösungen

Offene Sicherheits- bzw. Video Management System-Plattformen (VMS) gewinnen noch mehr an Bedeutung. Kaum ein Unternehmen möchte sich noch an einzelne Anbieter oder geschlossene Systeme binden. Vielmehr wird es wichtiger, verschiedene Sicherheitsaspekte zu verknüpfen, damit beispielsweise Videoüberwachung, Zutrittskotrolle, Sensorüberwachung, Alarmmanagement und Businessanalytik effizient in einem zentralen System zusammenlaufen.

Innovative Videoüberwachungssysteme bei NTA

Die innovative Videoüberwachung unseres Partners, dahua TECHNOLOGIES, bietet die genannten Vorteile schon jetzt. Die aktuelle »Real 5MP-Kamera« des Herstellers liefert derzeit branchenweit die beste 16:9-Videoausgabe für eine optimale, verzerrungsfreie Darstellung auf 16:9-Monitoren. In Verbindung mit der neu entwickelten »Cooper-I Series XVR« mit KI-Upgrade lassen sich nahezu alle Anforderungen an eine moderne, zuverlässige Videoüberwachung abdecken. 

Kontaktieren Sie uns am besten gleich für flexible Videoüberwachungssysteme auf neuestem Stand der Technik.


Zurück