Systematisch angebunden – Kommunikationslösungen effizient strukturiert

Steigern Überwachungskameras das Sicherheitsempfinden?

Studie der »Axis Communications« gibt Aufschluss

Die Nutzung von Überwachungskameras ist eine Sache, doch wie hoch ist die Akzeptanz in der Bevölkerung und was bewirkt die zunehmende Anzahl an Kameras im öffentlichen Raum? Diesen und weiteren Fragen ist der niederländische Marktforscher »Multiscope« im Auftrag des Herstellers »Axis Communications« nachgegangen. Dazu wurden insgesamt 4.500 Menschen in Deutschland, Österreich, Belgien, der Schweiz und in den Niederlanden befragt.

Helfen Technologien bei der Einhaltung von Corona-Maßnahmen?

Anlass für die Studie, zum Sicherheitsempfinden durch Überwachungskameras, gaben einmal mehr die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona Pandemie. Mit 49% war fast die Hälfte der Deutschen der Überzeugung, dass derartige Technologien mit Videokameras und Audioanwendungen hilfreich für die Einhaltung von Corona-Maßnahmen sein könnten, während mit 36% die Österreicher am Wenigsten an technische Unterstützung, zur Bewältigung der Pandemie glaubten. 44% der Deutschen zeigten sich gar bereit persönliche Daten zur Pandemiebekämpfung weiterzugeben, am wenigsten Bereitschaft hierfür brachten die Niederländer mit 27% auf.

Erhöht die Videoüberwachung das Sicherheitsgefühl?

In der Frage nach der allgemeinen Sicherheit waren sich die Befragten der verschiedenen Länder soweit einig. Insgesamt 64% der Deutschen gaben an, dass Überwachungskameras auf der Straße oder auf Festivals mit vielen Menschen das Sicherheitsempfinden steigere. Den schwächsten Wert wies die Schweiz mit immer noch 49% auf, die sich in Anwesenheit von Überwachungskameras sicherer fühlen. Das meiste Vertrauen gegenüber der Kameraüberwachung bringen die Niederländer und Belgier mit je 67% auf, bei den Österreichern sind es 61%.

Sie möchten das Sicherheitsempfinden Ihrer Besucher, Gäste oder Teilnehmer stärken? Dann rufen Sie uns an, wir beraten Sie sehr gerne rund um die intelligente, innovative Videoüberwachung.


Zurück