Systematisch angebunden – Kommunikationslösungen effizient strukturiert

Wirtschaftliche Lage der Sicherheitsanbieter

Deutliche Verschlechterung bei Gewerbekunden spürbar

Während die gesamte Wirtschaft unter den Corona Maßnahmen gelitten hat, zählen Unternehmen mit Kundenverkehr zu den größten Verlierern in der Krise. Ob Gastronomie, Fitnessstudio oder Hotel: Die ausbleibende Kundschaft hat für teils dramatische finanzielle Ausfälle gesorgt. Das hat auch die Branche der Sicherheitsanbieter gespürt. Denn während Gewerbekunden in der Vergangenheit bei Konjunkturumfragen des »BHE Bundesverbands Sicherheitstechnik« von Sicherheitsanbietern mit Einser-Werten im Schulnotensystem bewertet wurden, sackte das Rating bereits in der Frühjahrs-Umfrage 2020 auf 2,41 ab, erholte sich im Herbst kurz auf 2,07 und verschlechtert sich in der aktuellen Umfrage 2021 wieder auf 2,14.

Rezessionsphase in nahezu allen Fachsparten der Sicherheitstechnik

Nach der allgemeinen Erholung der Umfragewerte im Herbst 2020 sind in fast allen Bereichen der Sicherheitstechnik wieder wirtschaftliche Einbußen zu verzeichnen. Den stärksten Rückgang verzeichneten Zutrittssteuerungen (von durchschnittlicher Schulnote 2,08 auf 2,52 gesunken), gefolgt von Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (von 1,9 auf 2,29) sowie die Videosicherheit (von 2,2 auf 2,36). Einzig die Einbruchmeldeanlagen waren etwas gefragter und konnten ihren Wert von 2,38 auf 2,34 leicht verbessern.

Personallage im Sicherheitssektor bleibt relativ stabil

Trotz Umsatzrückgangs blieb die Personallage im Bereich der Sicherheitstechnik überwiegend stabil. Zwar planen mit 3% der Sicherheitsunternehmen rund 1% mehr als noch im Herbst 2020 einen Stellenabbau, doch stieg im Gegenzug die Nachfrage nach neuem Personal von 28% auf 46% der Unternehmen. Trotz schwächelnder Konjunktur blicken die Sicherheitsunternehmen positiv in die Zukunft.

Sie interessieren sich für die Arbeit in der Sicherheitstechnik? Dann besuchen doch gleich unseren Stellenmarkt.


Zurück