Systematisch angebunden – Kommunikationslösungen effizient strukturiert

Videosicherheit mit mehr Leistung und weniger Fehlalarmen

Nachhaltige Sicherheitstechnik durch Videoanalyseanwendungen und Edge-Computing

Durch On-Board-Videoanalyseanwendungen wie Heatmapping oder Personenzählung sind moderne Überwachungskameras heute deutlich sicherer, zuverlässiger und werden in Kombination mit der dezentralen Berechnung der Daten im Edge auch immer leistungsfähiger. Denn die direkte Verarbeitung am »Edge« umgeht die Übertragung großer Datenmengen und schont somit aktiv die Ressourcen des Netzwerks.

Intelligente Videoanalysen ermöglichen innovative, serverlose Lösungen

Intelligente Videoanalysen (IVA) erkennen Richtungen, Unschärfen, Manipulationen, virtuelle Linien und Bewegungen, die innovative, serverlose Lösungen am Edge ermöglichen.

Integrierte Deep Learning KI-Videoanalysen machen die moderne Videoüberwachung dabei zur intelligenten Lösung, die weit mehr leisten kann als die reine Überwachung und Erkennung von verdächtigen Aktivitäten. Neben der Verbesserung der Erkennungsleistung der Kameras können diese beispielsweise äußere Störfaktoren wie Videorauschen oder sich bewegende Bäume, Wolken und Tiere herausfiltern, die bei standardisierten Bewegungsanalysen häufig zu Fehlalarmen führen. Darüber hinaus ermöglichen Videosysteme mit integrativem Deep Learning dem Anwender, direkt nach bestimmten Merkmalen wie der Altersgruppe oder dem Geschlecht einer Person zu suchen. Durch das hervorragende Leistungsniveau der aktuellen Videosysteme können sich Sicherheitsbeamte somit auf echte Ereignisse und Notfälle konzentrieren, ohne wertvolle Zeit mit Fehlalarmen zu vergeuden.

Auch die Beweissicherung erfolgt „on the edge“

Moderne Videoüberwachungssysteme sind nicht mehr nur einfache Kameras, sondern smarte IT-Geräte mit Bildsensor und Objektiv, die Bilder in hervorragender Qualität liefern – und bei Bedarf „on the edge“ speichern. Die Daten werden hierbei dezentral an den Kameras gespeichert und verarbeitet, also genau dort, wo sie ursprünglich entstehen. Gut ausgestattete Zwei-Megapixel-High-Definition-Kameras mit zwei SD-Steckplätzen liefern beispielsweise ausreichende Kapazitäten für großzügige Sicherungsspeicher an den Geräten selbst, um Aufnahmen in voller Bildrate bis zu 20 Tage zu sichern, bevor diese wieder überspeichert werden müssen. Durch Anpassung der Bildrate oder Auflösung unter Einsatz effizienter Komprimierungstechnologien lässt sich der Speicherbedarf noch weiter minimieren und die Bandbreiteneffizienz verbessern.

Profitieren auch Sie von intelligenten Videoüberwachungssystemen und kontaktieren Sie uns am besten gleich. Wir beraten Sie sehr gerne persönlich und bedarfsorientiert.


Zurück